Passwort vergessen » Registrieren »
  • Interner Bereich
  • Mitglied werden
  • Feeds
  • Suche
  • Sitemap
  • Vergrößern Bitte benutze die Tastaturkombination "STRG" und "+" sowie "STRG" und "-" um die Website mit der Zoomfunktion Deines Browsers zu vergrößern oder zu verkleinern.

AK Barrierefreiheit – Treffen in Fulda

Mitteilung vom 10.02.2017

Der AK Barrierefreiheit trifft sich außerhalb der G-UPA Konferenz ein- bis zweimal pro Jahr persönlich zum Austausch. Dieses Jahr wählten wir einen zentralen Treffpunkt in Fulda, wo wir im Parkhotel für den 29. Januar einen Tagungsraum gebucht hatten. Für die organisatorische und finanzielle Unterstützung herzlichen Dank an die G-UPA.

Die Anreise am Vorabend mit gemeinsamem Abendessen ist schon Tradition beim AK Barrierefreiheit. Bei einer geselligen Runde im Brauhaus Wiesenmühle in Fulda genossen wir lokale Spezialitäten und starteten schon mit anregenden Diskussionen.

Am Sonntag ging es dann weiter. 13 von 17 AK-Mitgliedern waren mit dabei und ein Gast aus Fulda.

29.Jan.2017

Die Teilnehmer des AK-Treffens: Dieter Plonkiewicz, Markus Erle, Brigitte Bornemann, Stefan Farnetani, Anne-Marie Nebe, Ulrich Kreichgauer, Thomas Heilmann, Jörg Morsbach, Petra Kowallik, Alexander Götze, Robert Tscharn, Jens Elfering, Birgit Bomsdorf, Harald Weber (v.l.n.r.)

Bei einer ersten Vorstellungsrunde hatten unsere 3 neuen Mitglieder die Möglichkeit, sich vorzustellen und die langjährigen AK Mitglieder kennenzulernen. Danach wurden die Themen diskutiert, die der AK im kommenden Jahr und darüber hinaus bearbeiten möchte, sowie erste Ideen für mögliche Einreichungen auf der Mensch & Computer Konferenz gesammelt.

Einige Highlights:

Wir arbeiten weiter an unserer Aktion Blind Date, mit der wir die Aufmerksamkeit auf besondere Nutzergruppen richten und für deren Vielfalt sensibilisieren möchten. Die Aktion wollen wir vertiefen, d.h. vollständige Personas erstellen und ein Awareness Toolkit anbieten. Ebenfalls wollen wir die bisher eher auf das Sehen fokussierten Blind-Date-Stationen um weitere Handicaps vervollständigen.

Wir diskutierten über mögliche Aktionen am Global Accessibility Awareness Day (18. Mai), darunter auch die Möglichkeit einer eigenen Tagung zum Thema Barrierefreiheit. Eine Gruppe aus dem AK wird dieses Thema vertiefen.

Wir arbeiten mit beim Review der CPUX-F Prüfungsfragen und demnächst auch beim CPUX-Interaction Design.

Wir werden weitere Webinars anbieten. Derzeit vorgeschlagene Themen: ‚Information über EU- und internationale Richtlinien zum Thema Barrierefreiheit‘ und ‚Wie teste ich, ob eine Website barrierefrei ist?‘

Wir bleiben außerdem dran an der Barrierefreiheit der German UPA: wir begleiten den Relaunch der G-UPA Website und arbeiten an barrierefreien Publikationsformen für UPA Fachschriften und andere Formate.

Zu guter Letzt ist ein AK-Treffen auch eine Gelegenheit, sich mit Kollegen auszutauschen, Fachthemen mit Experten zu diskutieren und neue Themen zu finden – ein unverzichtbares Element einer wirkungsvollen AK-Arbeit.